Karibiktraum an der Kieler Förde

Café FIEDLER ist ein Traditionshaus in der Holstenstraße, das seit 90 Jahren die feinen Handwerkskünste der Bäcker, Konditoren und Patisseure pflegt. In diesem Etagen-Café fühlt man sich wohl; es duftet nach frischem Brot und Kuchen, nach Kaffee und Kakao und über allem liegt ein Hauch von „gute Stube“, wie man es hier oben im Norden, in den Hafen- und Handelsstädten immer wieder trifft.

Sicher musste man im Laufe der Jahre das Angebot und die Bezeichnung der Artikel anpassen. Aus der traditionellen, schweren Buttercremetorte wurde darum mit Blick auf ferne Reiseziele der Name „Karibiktraum“ erfunden, unterstützt von Orangen-Maracuja-Guss und exotischer Frucht-Dekoration.

Die traditionellen Torten-Namen findet man hier natürlich weiterhin: die berühmte Lübecker Nusstorte im Niederegger Marzipanhemd hat hier ihren festen Platz, ebenso die Schwarzwälder Kirsch- und die Tiroler Aprikosentorte. Die schwedische Apfeltorte mit umfangreichem Belag wartet auf die skandinavischen Besucher, die hier jeden Tag mit den großen Fährschiffen anlanden. Denn von den Kai-Anlagen ist es nicht weit, die Gäste sitzen nach 15 Minuten Spaziergang in der frischen Brise der Küste dann rechtzeitig bei Kaffee und Kuchen. Auf die Dänen warten bei FIEDLER frische Plunderstücke, damit sie sich wie zu Hause fühlen. Aber manch einer lässt sich lieber den vierfach gefüllten Frankfurter Kranz schmecken, außen mit viel Krokant!

Weil ein Konditor Opern-Fan war, wurde von ihm die AIDA-Torte erfunden. Seemannsgarn wird hier oben an der Küste nicht nur im Fischladen gesponnen ….., sondern auch in der Backstube.

Vor dem karibischen Traum lassen sich heute viele Gäste das TRAUM-Frühstück schmecken. Für viele Kieler aus der Umgebung nicht mehr wegzudenken. Man trifft sich hier, berät die Probleme des Tages, isst vielleicht später noch etwas Kleines zu Mittag (Quiche mit Salat / Königin Pastete mit Ragout fin / Rührei mit Kräutern und Pellkartoffeln oder Wiener Würstchen mit Kartoffelsalat) und lässt sich dann unten im Laden ein Kuchenpaket zusammenstellen, das man den Daheimgebliebenen mitnimmt. An einem Extra-Tresen sind süße Köstlichkeiten in vielen Variationen zu erwerben, die zum Mitnehmen sehr hübsch verpackt werden. Berühmt sind natürlich die „Kieler Sprotten“ aus Schokolade oder „Kiesel vom Ostseestrand“, naturgetreue Nachbildungen aus Marzipan oder Zuckerwerk.

Wenn im Herbst/Winter die Bäume in der Holstenstraße entlaubt sind, kann man beim Kaffeetrinken die Aufbauten der großen Schiffe sehen, wenn sie ein- oder auslaufen, so als würden sie durch die Parallelstraße fahren. So etwas habe ich hier zum ersten Mal gesehen und war sehr beeindruckt. Aber heute kann ich nicht warten bis alle Blätter vom Baum sind, mache mich jetzt auf den Weg und gehe den schwedischen und norwegischen Wortfetzen hinterher. Bin gespannt, wo meine Neugier mich hinführt, vielleicht zu den Matrosen am Hafen? Sehe schon die Goldknöpfe in der Sonne blitzen ….

CAFÉ FIEDLER

Holstenstraße 92-94
24103 Kiel

0 Gedanken zu „Karibiktraum an der Kieler Förde

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.