Himmel und Erde

Ich befinde mich auf der Uhlenhorst, wiedermal mitten unter Hanseaten, die in diesem feinen Teil des Hamburger Stadtviertels Winterhude auch gern „Pfeffersäcke“ genannt werden. Hier wohnt also Geld. In einem der schönsten 6stöckigen Bürgerhäuser, die weiß in der Sonne glänzen, befindet sich das Etablissement HIMMEL und ERDE. Die Kombination aus Blumengeschäft und Café ist sicher nicht neu – aber hier besonders hübsch und elegant ausgeführt. Die beiden Besitzer teilen sich die Aufgabenbereiche: Mario Mahlstedt arbeitet auf solider Grundlage. Der Gärtner- und Floristik-Meister gibt sein Wissen auch als Dozent an der Meisterschule weiter. Sein Partner Moritz ist für das Café und die gesamte Verwaltung/Logistik zuständig. Diese perfekte Ergänzung bestimmt das Flair in edel dekorierten Räumen und auf der Straßen-Terrasse hier am Hofweg.

Während der Meister einen pompösen Strauß für die Abendeinladung oder das Rendez-Vous bindet, wartet man beim Getränk und kleinen Speisen. Das Gespräch unter Nachbarn kann auch hier mal dauern. Prosecco, Kaffee-Spezis und Gaumenfreuden vieler Art sind schnell zur Stelle. „Man trifft sich“ in diesem Blumenparadies zwischen Himmel und Erde und schwelgt erst in Lilien, Rittersporn und Hortensien, zwischendurch aber auch gerne im irdischen Glück, denn eine Pralinenmeisterin hat im Café ihren Kühlschrank mit Glasfront deponiert. Hier kann der Gast köstliche Pralinen einzeln (1,50 €) kaufen, immer noch eine … jetzt eine weiße mit VEILCHEN-Mousse, dann etwas mit ROSEN-Wasser.

Torten und Kuchen kommen aus der hauseigenen Backstube, aber die feinen, kleinen Speisen werden von einem stadtbekannten Traiteur (Wille Brass) geliefert und hier gewärmt. Ich teste eine kleine Quiche Lorraine mit Salatbouquet und fühle mich wohl.

Engagierte Mitarbeiter bestimmen die Abläufe diskret und freundlich, sie beraten und unterstützen in jeder Hinsicht, denn HIMMEL und ERDE kann sogar für private Feiern gemietet werden, entweder beide Räume zusammen oder einzeln. Die große Flügeltür in der Mitte macht es möglich. Mit meinem linken Ohr höre ich, wie ein 60. Geburtstag geplant wird. Jeder Gast soll an seinem Platz eine kleine Vase mit seinen Lieblingsblumen vorfinden …. die Leute haben Ideen …., aber möglich ist ja alles und Geld spielt sowieso keine Rolle mehr. Das weiß ja inzwischen jeder. Ich habe die Blume, die auf meinem Tortenteller lag, nicht mitgegessen. Es wird Zeit, dass ich wieder nach Berlin komme. Ahoi – ihr Hanseaten!

Himmel und Erde
Floristik und Café
Hofweg 8, 22087 Hamburg
Geöffnet:
Mo. – Fr.: 9 bis 19 Uhr
Samstag: 9 bis 17 Uhr

Ein Gedanke zu „Himmel und Erde

Schreiben Sie einen Kommentar