Das begehbare Rezeptbuch

Zugegeben, ich bin nicht der Starkoch, mehr der Konsument, der Esser und Kaffeetrinker. Erst jetzt ist mir darum diese scharfe Ecke aufgefallen. Genau zwischen Schönhauser Allee und Pappelallee befindet sich das KOCHHAUS und ich sehe: eine mir völlig neue Idee hat dort Platz genommen. Auf allen TV-Sendern wird ja mittlerweile gekocht und der Esser kann sich vor Koch-Wettbewerben, -Duellen und guten Ratschlägen kaum retten. Aber im KOCHHAUS geht es nicht ums Zuschauen, sondern ums Selbermachen. Die Frage „was koche ich denn heute?“ wird rund zehn Mal beantwortet, denn entsprechend viele Ideen (für jeweils drei Gänge pro Mahlzeit) stehen auf taubenblauen Holztischen bereit.

Staunend gehe ich vor einem Arrangement zum anderen. Das bebilderte Rezept in Plakatgröße zeigt bei jeder Station an, um was es geht. Die Zutaten liegen fein dekoriert auf dem Tisch und in dem daneben stehenden, oben offenen Kühlschrank, so dass alles gut sichtbar ist. Hier steht alles zusammen, was zusammen gehört. Die lange Sucherei im Supermarkt war gestern. Heute kann ich – zeitsparend – alles in einem Geschäft kaufen und muss nicht für eine Zutat, ein Gewürz oder den passenden Wein durch die Stadt kurven. Der entsprechende Weinvorschlag gehört mit zu diesem genialen Konzept, das sogar die geringer dosierten Bedürfnisse berücksichtigt, denn es gibt viele Weinsorten auch in 0,5 und 0,2-Abfüllungen. Es sollen eben keine Reste bleiben – nur schöne Erinnerungen.

Ein guter Gedanke, dass nun keine angebrochenen Packungen mehr im Schrank stehen und ich nicht nach einiger Zeit teure Gewürze wegwerfen muss, nur weil ich eine Messerspitze davon für eine bestimmte Suppe brauchte. Im KOCHHAUS liegen auf dem Rezepttisch 3 Nelken, 6 Pfefferkörner, 20 Gramm Butter oder 3 Stängel Rosmarien in Zellophan-Tüten bereit, wenn es das Gericht erfordert, nichts darüber hinaus. Zu jedem Rezept gibt es einen Foto-Rezept-Flyer mit genauen Zubereitungsanweisungen, der erforderlichen Zeit und Mengenangaben. Sogar der Preis pro Person ist dort ermittelt. Die Rezepte sind jeweils für 2 Personen ausgerichtet. Für 4 Leute dann die doppelte Menge, für 6 entsprechend mehr ….. nach oben sind ja keine Grenzen gesetzt. Und für Nachschub der einzelnen Zutaten sind ständig dienstbare Kräfte mit langen Schürzen im Laden unterwegs. Auch wenn Sie keines der Gerichte komplett zubereiten wollen, dürfen sie eine Tüte Baby-Spinat vom Tisch nehmen oder zwei Flaschen Sancerre für Ihre Freundin auch ganz ohne Lebensmittel-Beigabe kaufen. Der Rezeptflyer sollte es nach Möglichkeit auch bis zu Ihnen nach Hause schaffen, damit es keine Probleme bei der Koch-Aktion gibt. Es ist schon passiert, dass dieses Rezept unterwegs abhanden kam und die Not groß war. Aber per E-Mail konnte dem Kunden geholfen werden, der sich das Rezept auf diese Weise nachkommen ließ.

Ich erfahre, dass das KOCHHAUS-Team besonderen Wert auf die Auswahl der Lieferanten legt und bei den Frischeprodukten alle regionalen Möglichkeiten ausschöpft! Das spielt beim Erdenken und Ausprobieren der Rezepte eine Rolle. Auch alle anderen Lebensmittel werden mit großer Sorgfalt ausgewählt. Qualität geht hier immer vor Quantität!

Das NonFood-Angebot ist ebenfalls überzeugend: Messer, Schneidebretter, Pfeffermühlen, Schneebesen, Teig-Schaber und Soufflé-Schälchen, sind in bester Ausführung zu haben. Kochbücher, Weingläser und Sektkühler ebenfalls. Im Mittelpunkt bleiben aber die Lebensmittel, die durch Konfitürengläser, Keksdosen, Pralinenschachteln und Öl-Flaschen in den beleuchteten Regalen ergänzt werden. Ein Fest für die Sinne!

Zum Verweilen sind einige Fensternischen mit gemütlichen Kissen ausgestattet, wo auch Nicht-Kocher bei einer feinen Suppe oder Café und MarillenTörtchen dem lebhaften Treiben auf der Straße zusehen können.

Zum erfolgreichen KOCHHAUS-Konzept gehören Kochkurse vor Ort, Events, Firmenfeiern und private Feiern. Einen Lieferservice gibt es ebenfalls. Den werde ich heute aber nicht in Anspruch nehmen, denn die Zutaten für mein Rezept kann ich allein nach Hause tragen. Ich habe mich für Kabeljaufilet mit rotem Linsengemüse und Lorbeersauce entschieden. Warum? Weil mich folgende Information vom Rezept-Flyer überzeugt hat: das Lorbeerblatt steht nicht nur für höchste sportliche Auszeichnungen. Auch die römischen Feldherren und Kaiser schmückten sich mit einem Lorbeerkranz. Also auf in „mein Küchenreich“!

KOCHHAUS Prenzlauer Berg
Schönhauser Allee 46
10437 Berlin
Tel.: 030-577 089 100
Öffnungszeiten:
Mo. – Sa.: 10 bis 21 Uhr

KOCHHAUS Schöneberg
Akazienstraße 1
10823 Berlin

KOCHHAUS Str. Georg (neu)
Lange Reihe 60
20099 Hamburg

0 Gedanken zu „Das begehbare Rezeptbuch

Schreiben Sie einen Kommentar