Flüssiges Brot in Friedrichshain

Bei HOPS & BARLEY in Friedrichshain gehen Hopfen und Malz nicht verloren, sondern werden von Diplom-Braumeister Philipp Brokamp aus dem Münsterland zu nahrhaftem Bier gebraut. In seiner Heimat hat die Braukunst zwar Tradition, trotzdem zog es ihn in die Hauptstadt, um hier an der Technischen Universität seinen Meister zu machen. 2008 fand er in der ehemaligen Fleischerei die entsprechenden Räumlichkeiten, die zur Ausführung seines Handwerks nötig waren. Die Kacheln im Schankraum erinnern an vergangene Zeit. Seine große Brauanlage befindet sich in einem Nebenraum und die kleinere Ausführung steht dekorativ in der Nähe des großen Tresens. Vielleicht haben Sie einmal Glück und können den Meister in Aktion erleben.
Mit eigenen Mitteln und Ideen hat er tatkräftig dieses Unternehmen auf die Beine gestellt. Er braut 1.000 Liter Bier pro Woche und lagert sie bis zum Verkauf in den Kühlräumen des Kellers. Seine aktuelle Kreation nennt er heute BERNSTEIN-Bier, Brauerei-3das bei sommerlichen Temperaturen scheinbar der absolute Renner ist, denn die hübschen Mädels an den Zapfhähnen kommen kaum mit der Erfüllung der vielen Bestellungen hinterher. Die Plätze auf den Bierbänken draußen sind natürlich dreifach besetzt, aber auch innen stehen viele durstige Fans.

Bei Regen, Sturm und Schnee wird im riesigen Raucherzimmer gepafft, das ebenso edel ausgestattet ist wie alle anderen Räume. Hier werden auch Siege und Niederlagen der ganzen Fußball-Welt bejubelt oder zu Grabe getragen. Als HERTHA-Fan bin ich beim Wirt nicht gerade an der richtigen Adresse. Er müsste eigentlich PREUSSEN 06 Münster-Fan sein. In den nächsten 3 Wochen jedoch schlägt sein Fußballer-Herz natürlich für unser National-Team bei der EM. Knapper Sieg im Auftaktspiel gegen Portugal … egal, drei Punkte! Großer Torjubel vor der Großleinwand im Rauchersaal. Auf das Siegtor tranken wir alle erstmal ein obergäriges Weizen-Bier aus Friedrichshain.

Brokamp braut aber auch Pilsner und Dunkles. Sogar Cidre stellt er selbst her. Die Milch, die für die ganz Gesunden per Glas am Tresen ausgegeben wird, lässt er sich allerdings von einem Bio-Hof liefern, denn zu einer freilaufenden Kuh hat er es noch nicht gebracht. So vielfältig wie sein Getränkeangebot ist auch sein Publikum. Internationales Sprachgewirr dringt an mein Ohr, alle wollen Spaß haben, Brauerei-4Bier trinken, zusammen sein. Der Wirt ist froh beim Anblick dieser vielen Gäste aus aller Welt. „Ich mache mit meinem Produkt Menschen glücklich“, sagt er und lehnt sich genussvoll zurück.
Zu meinem Glück fehlt nach diversen Bieren etwas Essbares und ich bestelle mir als Berliner natürlich eine Schmalzstulle. Auch diese Abteilung verdient ein Lob: gutes Brot und feines Griebenschmalz mit Gurken- und Radieschen-Beilage für schmale Währung. Es sind aber auch Variationen möglich: Salami, Schinken und Käse sind im Angebot. Kaffee-Variationen, Wiener Strudel, Long-Drinks und Schnäpse aller Art sind selbstverständlich.

Ich überlege, ob ich meinen „Tatort“ im absoluten Kiez nun verlasse, oder ob ich bleibe und ihn mir mit anderen hier im Hinterzimmer anschaue. Es ist 20 Uhr 14 und ich entscheide mich für den Kommissar. Er braucht meine Unterstützung. Mit einem weiteren Bernstein-Bier werden wir den Täter schon finden!

HOPS & BARLEY
Hausbrauerei
Wühlischstraße 22/23
10245 Berlin
Tel.: 030-29 36 75 34
Geöffnet: Täglich von 17.00 bis 2.00 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.