Piroggen aus Polen

Wohin passt ein polnisches Bistro in Berlin am besten? Auf die Warschauer Straße! Das  sagten sich Dorota und Gregorz Fila aus Wroclaw ebenfalls. Vor zwei Jahren eröffneten sie hier ihr Bistro und versorgen seitdem die Anwohner in ihrer Umgebung, Touristen aus Polen und auch sonst alle, die es deftig mögen. Genau so ist es mir heute Mittag ergangen. Vom Fahrrad aus konnte ich schon die Tafel mit dem aktuellen Angebot lesen: Kohlrouladen, Gulasch mit Kartoffelklößen und natürlich Piroggen mit vielen unterschiedlichen Füllungen, die mit geschmorten Zwiebeln und saurer Sahne serviert werden. Schnell habe ich mich für die Pilzfüllung entschieden und werde das als Vorspeise betrachten. Den 2. und 3. Gang verlege ich auf den Abend, denn die Piroggen haben es in sich! Am Abend serviert Dorota Gulasch auf polnische Art: in die aufgeschnittenen Kartoffelklöße werden Löcher gedrückt, damit sie die köstliche Gulaschsauce aufnehmen können, dazu schmeckt der Rote-Beete-Salat sehr gut. Ich bin auch zum zweiten Mal begeistert und komme mit dem sympathischen Paar ins Gespräch. Ein gutes polnisches Bier dazu darf nicht fehlen. Die Marke ZYWIEC mit 100jähriger Tradition hält Gregorz neben drei anderen Biersorten aus seiner Heimat im Kühltresen bereit. Na Strowje – proste ich dem Wirt und einigen anderen Gästen zu.
Natürlich wird es nichts mit dem 3. Gang an diesem Tag, denn ich bin nach dem hausgemachten Gulasch gut bedient. Das Dessert sollte natürlich süß sein und am Sonntag sei Kuchentag, da würde der gelernte Konditor seine Künste präsentieren, werde ich überredet.

Für den Samstag habe ich von beiden noch einen Termin-Tipp bekommen: da sind sie mit einem Stand voller süßer und herzhafter polnischer Köstlichkeiten aus eigener Küche und Backstube auf dem Boxhagener Markt, der regelmäßig samstags von 9 bis 15 Uhr stattfindet. Macht ihr denn nie Pause oder Urlaub? will ich von ihnen wissen. Nein, das können sie sich einfach nicht leisten. Wer sich eine Existenz im Gastro-Bereich aufbaut, hat in Berlin viel Konkurrenz. Trotzdem haben sie es gewagt.
Die studierte Historikerin Dorota hat ihren Abschluss in der Tasche und träumt in der Küche zwischen Piroggenteig und überbackenen Kanapkas von der Dissertation an einer Berliner Uni. Sie kann sich vorstellen, beides parallel laufen zu lassen. Ihr Mann wird sie tatkräftig unterstützen!

Ich fühle mich wohl bei den beiden und kann dieses Bistro mit interessanter Plakat-Ausstellung und gutem Essen für geringes Geld nur empfehlen. Die Wände sind zur Zeit mit einer Auswahl polnischer Theaterplakate der Galerie PIGASUS in der Danziger Str. 52 (www.pigasus-shop.de) dekoriert. Ein Grund mehr, an der Warschauer Straße/Ecke Grünberger Str. einmal einen Halt einzulegen.

FILAFOOD
Polnische Küche
Warschauer Str. 16
10243 Berlin
Tel.: 0176 – 676 14 134
Mo. – Sa.: 10 bis 20 Uhr
Sonntag: 11 – 16 Uhr (Kuchentag)

0 Gedanken zu „Piroggen aus Polen

  1. Na, das pass ja gut. Komme gerade aus dem Urlaub aus Polen zurück.
    Die polnische Küche hat mir sehr gefallen. Piroggen mit Pilzen habe ich mir dort auch schmecken lassen.
    Das FILAFOOD werde ich ganz bestimmt mal besuchen.
    vielen Dank für den Tipp.
    Eva-Regina

Schreiben Sie einen Kommentar