Sehr süß …

Plaisir - aussen… ist nicht nur das, was hier verkauft wird, sondern der ganze Laden samt Café ist das, was allgemein als „Puppenstube“ bezeichnet wird. Klein, fein, niedlich. Alle Artikel sind mit Bedacht ausgesucht und liebevoll dekoriert. Die Chocolaterie MON PLAISIR hat zwar in der Pappelallee nicht unbedingt gefehlt. Doch andererseits gehört es im Berliner Stadtbezirk Prenzlauer Berg schon zur Tagesordnung, dass ein neues Geschäft öffnet oder ein anderes schließt. Diesen Zahn der Zeit nutzten auch Frederic Dumont und Robert Schlenkermann, die von Mannheim nach Berlin zogen, um hier ihren Traum von einem gemeinsamen, eigenen Café zu verwirklichen.

Plaisir - KundenFrederic Dumont hatte bereits in seiner französischen Heimat in einer Chocolaterie gearbeitet und bringt viel Erfahrung mit. Er kennt sich also aus und bringt das „savoir vivre“ ins Geschäft. Aber Robert Schlenkermann bringt genau so viel Seele mit, denn er war lange in der Gastronomie tätig und weiß wie der Hase läuft. Er ist für die etwas langweilige deutsche Bürokratie zuständig und macht die Buchführung, während Frederic ein neues Kuchenrezept ausprobiert. C’est la vie!

Plaisir - KaffeeWährend der gemeinsamen Jahre in Mannheim kamen die beiden gut herum und lernten viele Leute kennen, unter anderem in der Pfalz den Kaffeeröster Pauli Michels. Seine Sorten sind fair gehandelt und Bio-zertifiziert. Eine Auswahl an reinen Sortenkaffees aus allen Teilen der Welt wird im MON PLAISIR für zu Hause verkauft und natürlich im Café angeboten. Kaffeefreunde sind hier also genau richtig. Der Duft der frisch gerösteten Bohnen ist das Parfüm des Tages!
Aber kein echtes Café ohne feine Teesorten! Neben den Klassikern steht zum Beispiel ein Grüntee mit Kirschblüten. Heiße Schokolade war eher in den kalten Tagen der Renner.

Unabhängig von allen Getränken sind in dieser Patisserie aber die süßen Sachen Trumpf! Bei Plaisir - Schokoladeden Schokoladen-Tafeln macht es schon Spaß, die verschiedenen Formate und verrückten Verpackungen zu betrachten. Köstliche Pralinen und Trüffel kann man Stück für Stück kaufen und an Ort und Stelle verzehren, oder man lässt sich eine Schachtel voller süßer Trümpfe  zusammen stellen. Das gilt natürlich auch für die besten Macarons der Stadt, wie manche Kunden schon behaupten.

Plaisir -LutscherNoch zu Mannheimer Zeiten fuhren die beiden Herren gerne zum Einkaufen in das grenznahe, französische Städtchen Wissembourg. Dort lernten sie ihren Freund Daniel Rebert kennen, seines Zeichens Sterne-Patissier und Chocolatier. Er beliefert nun das kleine, feine, neue Berliner Café MON PLAISIR mit seinen handgefertigten Köstlichkeiten. Die bunten Macarons sind inzwischen ein Trendgebäck. Als Geschenk fehlen sie auf keiner Party, keinem edlen Buffet. Dieses Gebäck aus Mandelmehl, Zucker und Eiweiß ist seit dem Mittelalter bekannt. Der Teig erreicht durch Lebensmittelfarbe die Buntheit, die zu immer neuen Plaisir - SpezialitaetKreationen anregt. Es ist wichtig, auf das richtige Mischungsverhältnis der Zutaten zu achten! Die 5 cm großen, gebackenen Baiserböden werden mit Buttercreme, Konfitüre oder Ganache (Pariser Creme) gefüllt. Aromatische Beigaben in der Füllung sind meist Schokolade, Früchte und feine Schnäpse oder Liköre. Diese kleinen Wunderwerke sind kein Dauergebäck und sollten innerhalb von vier Tagen verzehrt werden. Achtung, der Suchtfaktor ist hoch! Eigentlich müsste man jede Geschmacksrichtung probieren, die so verführerisch klingt wie: Mandarine mit rosa Pfeffer, Minze mit heller Schokolade, Granatapfelmousse mit Vanille-Creme, oder Zitrone mit Haselnuss. In allen Ländern werden diese zarten Teile Macarons genannt, aber nicht in der Schweiz, dort heißen sie „Luxembourgerli“.

Plaisir - draussen neuVor der Tür stehen bei gutem Wetter natürlich Tische und Stühle, so dass alles auch im Freien genossen werden kann. Man schaut dem Leben auf der Pappelallee zu und ist froh, dass es noch immer Menschen gibt, die Lust und Mut haben, etwas Neues zu beginnen. Das empfinden sicherlich auch die Mitarbeiter vom BALLHAUS OST nebenan, die gerade die Bühnendekoration für eine Neu-Inszenierung nach innen schleppen.

MON PLAISIR
Patisserie, Chocolaterie
Pappelallee 9
10437 Berlin
Tel.: 030 – 47 37 43 41
Geöffnet:
Montag – Freitag: 12.00 bis 19.00 Uhr
Samstag: 10.30 bis 19.00 Uhr
Sonntag: 14.00 bis 18.00 Uhr

3 Gedanken zu „Sehr süß …

  1. Das ist aber schön darüber zu lesen. Ich war schon dort und kann alles nur bestätigen. Die Macarons sind köstlich!
    Eigentlich müsste ich mal wieder in Richtung Pappelalle, um dort im Mont Plaisir eine kleine Pause einzulegen.
    Danke für die Erinnerung

  2. Also, ich finde die Macarons sind nicht nur die besten Berlins, selbst in Frankreich, nicht einmal in Paris, habe ich je bessere gegessen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.