Plötzlich auf Kuba!

Buena Vista - II - aussenDie Bizetstraße im Komponisten-Viertel von Berlin-Weißensee lässt eher an die Oper CARMEN mit der berühmten Habanera-Arie denken als an die Antillen-Insel. Ungewöhnlich farbenfroh präsentiert sich mitten in der ockerfarbenen Häuserzeile ein kubanisches Restaurant „La Casa BUENA VISTA“. Es fehlt noch ein blauer, leicht verbeulter Cadillac vor der Tür und das karibische Feeling wäre perfekt.
Die Erinnerung an den BUENA VISTA SOCIAL CLUB ist plötzlich wieder lebendig, diese Band, die nur aus alten Musikern bestand, war einige Jahre lang Kult. Die weißhaarigen Herren unter dem Bandleader Ruben Gonzalez präsentierten ihre südamerikanische Musik mit großer Hingabe. Das Album wurde ein Hit, ein Film folgte. Es wäre schön, solche Musik hier wieder zu hören.

Zu Kuba gehört natürlich Rum, und zwar Havanna Club. Der Beste vom Besten! Die Reserva wurde sechs Jahre in Eichenfässern gelagert, in denen vorher Bourbon-Whiskey reifte. Die Geschmacksrichtungen sind auch bei Rum sehr unterschiedlich.

Buona Vista - Plakat.RumBuena Vista - Raum, hochBuona Vista - Plakat

Nuancen von Honig, Rosinen, Karamell, Vanille, tropischen Früchten, Gewürzen, Tabak, Orangen und auch Schokolade finden sich – je nach Herkunft – in diesen klassischen Spirituosen. Die berühmten Mix-Getränke, an der Spitze „Cuba Libre„, werden mit weniger edlen, aber guten Rum-Sorten hergestellt. Tequila-, Whiskey- oder Gin-Cocktails werden im BUENA VISTA ebenfalls so liebevoll gemixt wie die kubanischen Klassiker.

Buona Vista - Petra, Maria 3Gastwirt Andreas Rubbel und seine Partnerin schwingen hier das Zepter und nicht nur in Form der Mixbecher. Maria ist Halbkubanerin, fröhlich, schön und intelligent. Neben ihrer Gastronomie-Arbeit schreibt sie an ihrer Dissertation im Fach Informationswissenschaften. Aber auch die Wissenschaft lässt ihr noch Zeit, mit den Gästen aus Nah und Fern ein echtes Kubanisches Bier, „Palma Cristal“ zu trinken und ihnen Reisetipps für den bevorstehenden Karibik-Urlaub zu geben. Derweil backt ihr Vater, der in Havanna lebt, dort den besten Kuchen der ganzen Insel, erzählt sie stolz.

Buona Vista - Jana, Lumila, ElioNach einigen Bieren oder Cocktails meldet sich der Appetit. Jana und das kubanische Küchen-Duo Elio und Lumila, sind bereit, die Gäste zu verwöhnen. Die Speisekarte ist schön mit Informationen über die Geschichte Kubas, die regionalen Spezialitäten der Insel, kulinarischer, geographischer und charakteristischer Art, ergänzt. Diese Informationen sind in anderen Gasthäusern nicht unbedingt üblich – umso erfreulicher hier. Die Entscheidung wird dem Gast schwer fallen, denn die Spezialitäten der kubanisch-kreolischen Küche wie Hühnerbrust mit Ananas-Chutney im Bananenblatt gegart, Frittierter Schweinebauch mit Salat, Süßkartoffeln, Kochbanane, Bunte Kokossuppe, Schwarze Bohnen, Tortillas, Enchiladas oder Rinderröllchen mit Okraschoten und grünem Pfeffer schmecken alle sehr gut und werden schön dekoriert angerichtet, dass es eine Freude ist. Jana serviert die Köstlichkeiten gekonnt und charmant, spricht auch ein verbindliches Wort mit den Gästen, so dass man sich wohl fühlt.

Buona Vista - Lianna, DaliaZum Service-Team gehören ebenfalls Lianna und Dalia, die für genüsslichen Nachschub sorgen, die Theke immer im Auge haben und mit ihrer fröhlichen Art bereit sind, die Gäste zu verwöhnen. Nach den ausgiebigen Hauptspeisen servieren sie gerne auch die Postres, die Desserts: Flan cubano aus Eiern, Milch, Zucker und Karamell sowie Guavenkompott oder Kokospudding.

Die in Berlin lebenden Kubaner suchen dieses Restaurant ebenso gerne auf wie die Bewohner der Umgebung: vom Baseballspieler (Bundesliga) bis zum Professor. Es schmeckt ihnen einfach hier. Sie kommen auch zum Sonntagsbrunch mit live-Musik des Trios „Palmera“ oder schmauchen eine echte Havanna mit dem Chef, der die gesamte Organisation leitet. Er hat große Buona Vista - ZigarrenFreude an seinem Job und wacht über den Humidor wie über die Kronjuwelen. Die so edel rauchenden Gäste lassen sich von Andreas Rubbel gerne beraten und kaufen die zum Teil handgefertigten Zigarren sogar kistenweise. Er bewahrt das Eigentum des Kunden dann Buona Vista - Andreasin seiner klimatisierten Schatz-Vitrine auf und der Gast weiß, dass er sich hier im Depot zu jeder Zeit den Rauch-Genuss verschaffen kann. Die Bezugsquelle ist nicht weit entfernt, der „Tabakfreund“ auf der Schönhauser Allee importiert diese Kostbarkeiten direkt aus Kuba. Damit der Luxus auch zum wirklichen Genuss wird, gibt es während der kalten Jahreszeit ein beheiztes Raucherzelt genau vor der Tür des Restaurants. So werden dann auch im kniehohen Berliner Schnee die 8.000 Kilometer bis zum Strand von Havanna mühelos überraucht. „Ave Maria no morro, mehr Fürsorge geht wirklich nicht!

La casa BUENA VISTA
Bizetstraße 136
13088 Berlin
Tel.: 030 – 923 706 85
Geöffnet:
täglich von 17.00 Uhr bis 22.00 Uhr

0 Gedanken zu „Plötzlich auf Kuba!

  1. Was war das schön bei Euch! Habe große Lust bekommen, die Kubanische Küche selbst auszuprobieren. Bin bald wieder in Berlin, dann komme ich garantiert vorbei und lass mich weiter verwöhnen. Liebe Grüße aus dem Schwabenländle! Petra

Schreiben Sie einen Kommentar