Lieber Weihnachtsmann!

Himmelfort - Wunschzettel, Titel, neuIch höre meine Mutter noch aus der Küche rufen: „Schreib sauber, damit der Weihnachtsmann deinen Wunschzettel gut lesen kann und nimm das Löschblatt.“ Natürlich kam dieser Hinweis zu spät, denn schon beim ersten Buchstaben floss die Tinte wohin sie wollte. Ich durfte damals schon mit einem Füllhalter schreiben, in den die Tinte vorher vorsichtig, wie bei einer Blutabnahme, aus einem Fässchen gesaugt wurde. Am Ende wurde daraus eine „Geht-so-Schrift“. Schaue ich mich heute um oder höre den jungen Eltern zu, erfahre ich, dass viele Kids schon im August an der Tastatur sitzen und ihre Weihnachtswünsche ganz ungeniert dem Internet anvertrauen. Weiterlesen

Francescos Zukunftsidee

Futuro - Aussenwerbung 4Seit Francesco aus Pescara in Berlin-Neukölln ein Restaurant betreibt, nennt er sich FRANZ und Zukunft heißt jetzt FUTURO, ganz einfach. Und wie man an der großen violetten Leuchtwerbung sieht, geht es sogar ohne Worte. Es ist doch gut zu erkennen, dass dieses Logo futuristisch ist. Nachts leuchtet es besonders hell und schön, dann soll es all die Gäste anlocken, die den Abend bei cosmic music verbringen und sich molto bene fühlen wollen. Weiterlesen

Zugvögel an der Spree

Yaam - Vogelzug 1Dieser Vogelzug ist auf dem Weg in wärmende Gegenden. Ein schönes Bild, das sich mir da bietet. Bei wenigen Grad über Null wäre ich gerne einer von ihnen, die nach Afrika ziehen. Träume vom bunten Leben in wärmender Sonne haben jetzt Konjunktur. Aber ehrlich gesagt, so ganz fernwehmütig ist mir heute an diesem Standort nun auch nicht. Der blaue Himmel lockt, von den Ausflugsschiffen auf der Spree winken die Touristen noch immer den Spaziergängern am Ufer zu. Weiterlesen

Ein stilles Café

Strauss - Gaeste 3„Die Schokotorte mit Knusperboden schmeckt großartig“ behaupten viele Gäste und kommen zu gerne in dieses Café! Die hauseigenen Obst-Schnäpse, Säfte, Weine, Kaffees, Tees und besonders die Schnittchen sind weitere Attraktionen, die es nicht an jeder Ecke gibt. Damit nicht genug, denn auch der Ort des CAFÉ STRAUSS ist recht ungewöhnlich. Es befindet sich in einer ehemaligen Aufbahrungshalle auf dem Friedrichwerderschen Friedhof in Berlin Kreuzberg. Weiterlesen

Ausflug nach Elbflorenz

Dresden - SchiffDer Berliner muss mal wieder die Nase in den Wind halten. In nur einer Stunde und vierzig Minuten ist er mit der Bahn in Sachsen, mitten im Herzen von Dresden, in der Stadt, die wegen ihrer vielen Kunstsammlungen und ihrer Architektur sehr an die toskanische Hauptstadt erinnert und deshalb gerne auch Elbflorenz genannt wird. Eine Stadt mit viel Flair und Herz, Kunst und Gold. Geprägt wurde sie von August dem Starken (1670 – 1733), der als Kurfürst von Sachsen gleichzeitig König von Polen war. Wilde Geschichten um Frauen und Macht ranken sich um ihn. Die Spuren seiner Regentschaft sind hier überall präsent und werden gerne fotografiert. Der berühmte Zwinger, die Frauenkirche und die Hofkirche sind durch seine Initiative entstanden. Weiterlesen