Stück für Stück

Zia Maria - aussen 1Die beste Pizza, die ich seit langem gegessen habe, will sich Stück für Stück präsentieren. Noch stehe ich etwas ratlos vor der Schilderwand und versuche, mich zu entscheiden, denn der italienische Pizzabäcker wirbelt den Teig bereits durch die Luft und will gleich wissen, was  drauf kommt. Der Gast kann bei der Herstellung zusehen. Die Zusammensetzung des Teigs ist kein Hexenwerk, aber das Mischverhältnis ist das Geheimnis. Darum ist die Pizza hier in der Pizzeria „ZIA MARIA“: anders als üblich.

Zia Maria - Angebotstafeln - BierAlles, was hier angeboten wird, ist sehr übersichtlich, wie in einem Baukastensystem, angeordnet. Es gibt Pizza, Salat und Dessert. Soft-Drinks, Bier, Wein, Grappa und Kaffee. Basta. Alles ist deutlich und gut geregelt, da gibt es keine Unklarheiten.

Aber die vielen Pizza-Belags-Möglichkeiten und deren Kombinationen auf den Schildern an der Wand verwirren mich, darum bitte ich um Beratung. Der kanadische Bäcker-Assistent, der sich hier sein Germanistik-Studium verdient, rät mir etwas Scharfes zu nehmen, weil dann das Bier noch besser schmeckt! Weiße T-Shirts und weiße Haarbänder gehören zur Dienstkleidung des fröhlich-jungen Personals, das am Backofen steht, Pizza zerteilt, Essen zum Tisch bringt und das Leergut auch wieder abräumt.

Zia Maria - BierFür den kleinen Hunger gibt es 1 Stück Pizza (small) zwischen 1,50 und 3,- €, die nächste Größe (medium) sind 4 Stück und (grande) sind 8 Stück. Interessant. Die dazugehörende Grundrechenaufgabe ist ebenfalls von einer kleinen Tafel ablesbar. Mein Abendvergnügen heißt „Piccante“ zur einen Hälfte (Tomatensauce, Mozzarella, Oliven, scharfe Salami, Artischocken, Kirschtomaten, Knoblauch und Chili) und „Bressaola“ zur anderen (Tomatensauce, Büffelmozzarella, Rinderschinken, Walnüsse, Schafskäse). Die Bestellung Zia Maria - Weinläuft auf meinen Vornamen, der schon bald aufgerufen wird. Ich habe Glück, bin gerade der einzige, der Thomas heißt. Die vier köstlich duftenden Stücke werden mir auf einem großen, eckigen Holzbrett serviert. Die hauchdünne Pizza duftet verführerisch und schmeckt Stück für Stück wunderbar!

Vorher habe ich mir aus einem der großen Kühlschränke im vorderen Raum ein „Birra Peroni“ geholt, das ich ebenso wie die Pizza vorne an der Kasse gleich zahle. Mit 2 Euro bin ich gerne dabei und probiere schon bald die zweite Sorte des italienischen Bieres. „Nastro Azzuro“ ist etwas stärker und herber, – dabei bleibe ich. Weintrinker sind ebenfalls zufrieden, denn aus dem großen „Fass“ fließen konsequent nur zwei Sorten: Rot (Montepulciano) und Weiß (Trebbiano).

Roberto Palmiero ist der Inhaber der Galleria/Pizzeria ZIA MARIA. Er ist ART-Direktor und hatte die Idee, Pizza und Kunst zu verbinden. Sein Konzept ist aufgegangen, denn seit Zia Maria - Kunst2007 ist er damit im Szene-Bezirk Prenzlauer Berg erfolgreich. Er hat viele Stammkunden und Touristen zu Gast, dazu gesellen sich Kunstinteressierte aus ganz Berlin, denn aller drei Monate gibt es im hinteren Gastraum eine neue Installation. Palmiero unterstützt die Künstler nicht nur, indem sie sich hier präsentieren können, er legt auch selbst mit Hand an, renoviert Wände und Fußböden, tauscht Möbel aus, hilft beim Dekorieren. Wenn das Konzept überzeugt, finanziert Palmiero auch Material und Werbung.

Es bleibt spannend für alle Beteiligten und es ist ein Genuss zwischen zeitgenössischer Kunst zu speisen und Leute zu treffen. Je nach Zia Maria - Raum 1jpgTageszeit ist das Publikum sehr jung, denn ein großer Spielplatz ist in der Nähe. Junge Familien sitzen hier ebenso gerne vor dem großen Holzbrett mit 8 Stück Pizza und einem kindgerechten, wohlschmeckenden Tiramisu-Dessert, denn es wird ohne Alkohol, nur aus gesunden Zutaten hergestellt.

Kunst, Kinder, Kaffee, köstliche Pizza und gute Getränke unter einem Dach, das gar nicht so groß ist: 30 Leute haben innen Platz; im Sommer können 50 Gäste draußen sitzen und den Flanierenden zusehen. Da kommt man sich Stück für Stück näher bei ZIA MARIA!

Galleria Zia Maria
Zeitgenössische Pizza
Pappelallee 32 A
10437 Berlin
Tel.: 030 – 691 28 41
Geöffnet:
täglich von 12.00 bis 24.00 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.