Rosen und Mirabellen

Mirabelle - Buergerpark-EingangPankows bürgerliche Ecke zeigt viele gut erhaltene Stadtvillen, ebenso aufwendig sanierte Wohnblocks der Gründerzeit. Dazwischen schöne und moderne Häuser, gepflegte Vorgärten und solide Autos an den Straßenrändern und in den Garagen. Die zwölf Hektar große Grünanlage dieses Bezirks kann darum nur BÜRGERPARK heißen. Man betritt ihn durch den 3-torigen italienischen Triumphbogen von der Wilhelm-Kuhr-Straße her. Ich bin mit der Tram Linie 1 direkt an der Station „Bürgerpark“ ausgestiegen. Weiterlesen

Trinkstube

Prassnik - EingangEs gibt in unserer Stadt wohl jede Art von Kneipen, die eine deutsche oder ausländische Lebensart repräsentieren soll: Schwarzwaldstübchen, Bayernzelt, Ostseeperle, Fischerklause, Leuchtturm-Eck, Niedersachsen-Treff oder Brocken-Baude –  ziemlich alles ist vertreten. Auch die meisten ausländischen Richtungen – von der afrikanischen bis zur Polar-Küche sind hier zu finden. Ganz anders verhält es sich mit der Gaststätte W. PRASSNIK in der Torstraße (ehemals Wilhelm-Pieck-Straße)  unweit vom Rosa-Luxemburg-Platz. Im historischen Eckhaus zur Angermünder Straße befindet sich die einzige aktive Brauerei im Bezirk Pankow, die hier das gleichnamige Bier ausschenkt. Weiterlesen

Wedding im Aufwind

Pfoertner - Bus - Haus, maurischDer einstmals ROTE WEDDING, Arbeiterbezirk im Berliner Nord-Westen, der über enorme Bevölkerungsdichte, Industrieansiedlungen und große Mietkasernen mit zwei (meist dunklen) Hinterhöfen verfügt, zeigt nun so langsam seine andere Seite. Die vierspurigen Hauptstraßen in diesem Bezirk sind vorwiegend laut und bunt. Orientalisches Gewimmel, Kebab- und Hühnerduft, 1-Euro-Läden, Matratzen-Großhandel neben Teestuben und Schach-Cafés, Haarverlängerungs-Studios und große Gemüse-Geschäfte prägen das Bild. Intakte, schön sanierte Häuserblocks der Jahrhundertwende und grüne Seitenstraßen gehören aber auch zum Wedding. Weiterlesen