Wedding im Aufwind

Pfoertner - Bus - Haus, maurischDer einstmals ROTE WEDDING, Arbeiterbezirk im Berliner Nord-Westen, der über enorme Bevölkerungsdichte, Industrieansiedlungen und große Mietkasernen mit zwei (meist dunklen) Hinterhöfen verfügt, zeigt nun so langsam seine andere Seite. Die vierspurigen Hauptstraßen in diesem Bezirk sind vorwiegend laut und bunt. Orientalisches Gewimmel, Kebab- und Hühnerduft, 1-Euro-Läden, Matratzen-Großhandel neben Teestuben und Schach-Cafés, Haarverlängerungs-Studios und große Gemüse-Geschäfte prägen das Bild. Intakte, schön sanierte Häuserblocks der Jahrhundertwende und grüne Seitenstraßen gehören aber auch zum Wedding.

Pfoertner - Uferstudio, BoxIn einer Seitenstraße entlang des Panke-Ufers bin ich heute und habe ein Areal entdeckt, das vorher die Zentrale Werkstatt der Berliner Verkehrsbetriebe war. Wo früher Busse und Straßenbahnen repariert und gewartet wurden, ist seit einigen Jahren ein Kreativzentrum mit Schwerpunkt Tanz entstanden. Studios, Aufführungshallen, aber auch Büros, Lager- und Schulungsräumen sowie Werkstätten und kleine Gastronomie, z.B. die „Bar im Heizöllager“ und die „Waschbar“, machen das Gelände bunt und interessant.

Pfoertner - Eingangstafel 2Pfoertner - SaunaDie kleine fahrbare Sauna oder übende Akrobaten und Tanz-Eleven gehören ebenso ins Bild. Die Uferhallen sind seit 2007 in privater Trägerschaft. Fast jeden Abend kann der Liebhaber des modernen Tanzes hier eine Aufführung erleben. Karten erhält er an der jeweiligen Abendkasse.

Aber es gibt noch eine Sensation auf dem Gelände. Vor zwei Jahren wurde im ehemaligen Pförtnerhäuschen ein kleines, feines Restaurant eröffnet. Einige Freunde taten sich zusammen, zwei davon kamen aus Italien und haben mit viel Esprit das Küchenangebot Pfoertner - Bus - Schulzendorfgeprägt. Mittags gibt es zwei Tellergerichte, einen Salat, eine Suppe. Damit kommt jeder klar. Die Abend-Auswahl ist etwas größer. Man bestellt und bezahlt am Tresen, sagt, wo man sitzt und bekommt Essen, Besteck und Brot an den Platz geliefert. Es gibt drei kleinere Speise-Räume und als großen Spaß für Jung Pfoertner - Bus, innen 3und Alt einen ausrangierten BVG-Bus, der früher nach Schulzendorf fuhr.

Für manchen wird hier ein Kindheitstraum wahr, denn er kann auf dem freien Platz vorne Busfahrer sein, wie ich heute, und kann Erbsenschaumsüppchen mit Schmand und Minze oder das Risotto mit Pfifferlingen und Babyspinat essen. Die Tische für die Fahrgäste sind aus Euro-Paletten gezimmert und das Gestühl ist bunt gemischt.

Die Deko ist am Ufer nebenan gepflückt worden: Frische Wiesenblumen in ausgewaschenen Marmeladengläsern stehen auf den Tischen. Das Restaurant und Café PFÖRTNER ist für all die Kreativen und die anderen Gäste nicht wegzudenken. Auch auf diesem Hof gibt es viel zu entdecken, denn es werden gerade Filmaufnahmen Pfoertner - Bus, Gaeste aussenPfoertner - lautgemacht und ein Stuntman probiert gefährliche Sprünge, gleich neben Gips-Skulpturen, die hier zum Trocknen stehen. Mittendrin erfreuen sich die hungrigen Gäste an ihren Speisen und Getränken. Hier ist nicht nur das Tagesgeschehen bunt und laut, sondern auch das Mineralwasser in der Flasche.

Zum Dessert oder für die Kaffeepause steht eine solide und köstliche Tortenauswahl bereit. Die große, italienische Kaffeemaschine ist selbstverständlich! Bestimmt Pfoertner - Gaeste aussenwerde ich diese Perle im Wedding noch öfter aufsuchen, nicht nur wegen der guten Speisen, auch wegen der amüsanten Gelegenheit, mit einem Glas Wein hinter dem Steuer der Linie 28 zu sitzen und nicht auf Promille und Ampeln zu achten. Meine Mitreisenden (die bei Ankunft sogar eine Parkplatz finden) können dann zum Wolfsbarsch mit Tomaten-Confit und Polenta-Tranchen in den Sitzgruppen im Bus Platz nehmen und raten, wohin die Reise geht, während einer laut ruft: „Fahrkartenkontrolle“!

Café PFÖRTNER
Kindler & Crepaldi GbR
Uferstraße 8 -11
13357 Berlin
Tel.: 030 – 50 36 98 54
Geöffnet:
Montag – Freitag: 09.00 bis 23.00 Uhr
Samstag: 11.00 bis 22.00 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar