Berlin Alexanderplatz

Alexanderplatz - BahnhofHier soll nicht die Geschichte von Franz Bieberkopf erzählt werden. Viele Leser denken bei diesen Worten sicherlich sofort an den 1929 erschienenen Roman von Alfred Döblin. Diese Steilvorlage lasse ich mir entgehen. Fünfundachtzig Jahre später muss es doch noch etwas über das „steinerne Herz“ von Berlin zu erzählen geben, denn die Züge donnern über die Bahnbrücke wie eh und jeh. In großen Leuchtbuchstaben steht das Zauberwort an der Bahnhofsfassade.

Alex - WeltzeituhrGanz in der Nähe steht die Betonscheibe mit dem Quirl oben drauf. Von der Weltzeit-Uhr kann jeder die Uhrzeiten und Namen der  abgelegensten Orte ablesen. Goldene Lettern und Zahlen zeigen gerade an, dass es in Süd-Lappland 14 Uhr ist und 11 Uhr in Havanna. Die Leute verabreden sich hier, stellen ihren Rucksack ab und lassen sich fotografieren oder warten einfach nur. Ein Treff – eine Wartezone. Von hier hat man eine gute Sicht in die hellgrauen Plattenbau-Schluchten (in denen heute noch 80% der ursprünglich Ost-Berliner leben) und auf die gigantische Shopping-Mall „Alexa“ in Ziegel-Rot. Schöner macht dieser Bau den Platz nicht gerade, wie vieles andere dort auch nicht.

Die alte Kongresshalle und das „Haus des Lehrers“ mit seinem leuchtenden Fassaden-Mosaik sind Reste aus der Vergangenheit. Es ist jetzt 20 Uhr in Hanoi und 21 Uhr in Irkutsk. Über Alexanderplatz - Strassenbahn, Leuteden Platz schieben sich täglich 350.000 Menschen, die in den Unterführungsschächten verschwinden oder in den weiten Straßenzügen, die einst für großzügiges Bauen und Repräsentation standen. Die Architekten-Tempel um den Platz herum ergeben ein einziges Flickwerk. Schnell blicke ich noch einmal in Richtung Weltzeituhr, vielleicht kommt jemand vorbei, den ich kenne. In Kap Verde ist es jetzt 18 Uhr und 22 Uhr in Murmansk.

Ich drehe weiter meine Runde an den Imbiss-Stationen und den Maxen mit ihren umgeschnallten Grills vorbei. Lautlos ziehen Straßenbahnen über den Platz, die Leute Alexanderplatz - Fellmuetzenmüssen aufpassen, um nicht überfahren zu werden. Eine Gruppe junger Männer feiert laut einen Junggesellenabschied. Alle tragen bunte Perücken und gleich aussehende Hemden mit dem Namen des Heirats-Opfers. Auf den flachen Stufen vor dem Brunnen küssen sich Liebespaare und eine Schulklasse stellt sich für ein Gruppenfoto auf. Vor Galeria Kaufhof bieten Händler Fellmützen mit rotem Stern und Uniform-Jacken der ehemaligen Volksarmee an. In Bochum möchte man auch mit Orden und Pelzmütze herumlaufen. Alles ist hier zu haben!

Ich glaube, nirgendwo sonst ist in Berlin so viel geballtes Leben anzutreffen. Punks, Obdachlose, Jugendliche, viele mit und ohne Hunden, verbringen hier ihre Zeit. Aber Alexanderplatz - Wartebrunnenauch Freizeit-Musiker finden auf dem ALEX ihre Bühne, wie auch die Straßen-Künstlerin, die gerade ihre Träume auf das Alexanderplatz - MalerinPflaster malt. Für sie alle ist hier die große, weite Welt – im Vergleich zu den engen Verhältnissen aus denen sie vielleicht kommen. Am Rand des riesigen Brunnens sitzen die Leute dicht an dicht, kühlen auch mal die Füße im Wasser, essen trinken, rauchen. Vor dem U-Bahn-Eingang rappen drei Jungs vor einem Lautsprecher und auf dem Dach des Hotels PARK INN machen sich ganz Mutige klar zum Bungee Jumping. Berlin von oben nach unten.

Jetzt will auch ich hoch hinauf, denn seit Jahrzenten war ich nicht mehr auf dem Telespargel. Für die Eintrittskarte zahle ich 13 Euronen! Die „Discokugel“ glitzert im Licht des frühen Abends. Der Fernsehturm wurde 1969 in Betrieb genommen. In Halifax ist es jetzt 17 Uhr.

Alexanderplatz - Fernsehturm, StrassenbahnIn nur 40 Sekunden rast der Lift hoch bis zur Panoramaetage; der Begleiter vermittelt technische Daten, die keiner behalten kann. Schon sind wir oben und ich blicke auf meine Fernsehturm - Berliner WeisseStadt. Wie ein silberner Faden zieht die Spree sich durch das Häusermeer, die Brücken erinnern mich an die Holzbaukästen der Kindheit. Das Gefühl, die Stadt von oben zu sehen, ist unbeschreiblich! Wer die schöne Aussicht bei einem Glas Wein und kulinarischen Köstlichkeiten genießen möchte, sollte jedoch rechtzeitig im Restaurant für sich oder eine Feierlichkeit reservieren lassen. Da in meinem Umfeld gerade kein Geburtstag in Sicht ist, vergnüge ich mich an der Bar mit dem klassischsten Sommer-Getränk der Hauptstädter: der „Berliner Weiße mit Schuss“, heute in Rot.

Alexanderplatz - Fernsehturm - SpreeblickDer Barkeeper ist schnell und freundlich, das ist sein Verdienst! Häufig muss er ganze Schulklassen oder Reisegruppen in kurzer Zeit abfertigen. Ein Profi durch und durch. Wieder unten angekommen, sehe ich, dass eine junge Frau im Brunnen badet. Die letzten Sonnenstrahlen scheinen auf ihre rätselhaften Tattoos. Mehr DOLCE VITA ist in Groß-Berlin nicht zu haben. Unser ALEX mag für viele abweisend und rau sein, doch hier schlägt das Herz der Hauptstadt heftig, hier ist der Ort, an dem sich alle treffen, der für alle da ist: für Arme und Reiche, Passanten und Punks, Feiernde und Fröhliche.

0 Gedanken zu „Berlin Alexanderplatz

  1. Ach wat schön … den Duft der großen weiten Welt in nur 5 min. Berlin ist immer eine Reise wert und erst recht mit so einem Reiseführer. Vielen Dank . .. man fühlt sich mitgenommen auf diesem Ausflug

  2. Berlin: wir kommen wieder und vielleicht schaffen wir es und fahren
    auch auf den Fernsehturm. Von oben haben wir Berlin noch nicht gesehen. Danke für den tollen Tipp.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.