Wareniki, Blini und Pelmini

DATSCHA - BufettRussische Küche war in der DDR nicht sehr verbreitet, Kaviar gab es selten, Wodka dagegen viel. Datscha aber war ein Wort, das jeder kannte. Es bedeutet so viel wie Landhaus auf einem Wochenend-Grundstück. Trotz weltoffener Stadt fährt der Berliner noch immer auf sein Stückchen Land im Grünen. Allerdings nennt er es heute auch gerne Hazienda oder Ranch. Weiterlesen

Captain FLINT & Mister WATSON

Ksenia - Portraithaben bei der Namensgebung dieses Cafés Pate gestanden. Mehr aus einer Laune heraus als aus einer praktischen Überlegung stand der Name „meines zweiten Kindes“ plötzlich fest. Die hübsche Ukrainerin aus Kiew erzählt lachend über ihren Weg in die Selbständigkeit. Während sie an der imponierend großen Siebträgermaschine La Marzocco hantiert, ist ihr erstes Kind, Adrian, in einer Kita gut untergebracht. Weiterlesen

Gute Vorsätze?

Alle zwölf Monate ist Neujahr und viele Menschen nehmen sich etwas Gutes vor. So manches soll sich ändern und besser gemacht werden. Mehr Bewegung, Diät und ESSEN-Bio - FleischESSEN-Bio - Gemuesegesündere Ernährung gehören fast immer zu diesen Vorsätzen. Weniger Zucker und Fett, mehr Obst und Gemüse sind ständige Bestandteile in diesem Programm. Aber damit nicht genug, denn heute kommt es so sehr auf die Inhaltsstoffe der Ernährung an,  dass es mit „FdH“ nicht getan ist. Selbst die verbleibende Hälfte muss ganz speziell zusammengesetzt sein, um eine Wirkung zu erzielen. Weiterlesen