Mecklenburger Fischbrötchen

WAREN - RadkarteDie Möwen über der Spree schaffen es leider selten, meinen Appetit auf Fisch zu wecken. Dabei könnte ich an manchen Tagen zu jeder Stunde Fischbrötchen essen, am liebsten unter blauem Himmel bei einer frischen Brise. Für den köstlichen Happen extra an die Ostsee zu fahren, wäre natürlich übertrieben. Es gibt aber einen kürzeren Weg zu den Fischen ans Meer, nämlich ans „Kleine Meer“, an die Müritz, wie die Mecklenburger das Herzstück ihrer Seenplatte gerne nennen. Das beliebte Erholungsgebiet möchte ich erkunden. Bevor ich jedoch in die Pedalen trete, lasse ich mich mit Rad und Rucksack erst einmal ein gutes Stück mit der Bahn transportieren. Weiterlesen

Kunst kommt von Können

BRAVO - Kunstwerke 1Keine Sorge, diesen bekannten Aphorismus will ich nicht auch noch strapazieren, musste jedoch daran denken, als ich in Berlin-Mitte unterwegs war. In der Auguststraße gibt es auf 200 Metern 63 Galerien. Feine und sehr feine. Teuer sind sie alle, originell die wenigsten. Vielleicht bin ich darum in diesem auffälligen Eingang hängen geblieben. Der türkisfarbene Anstrich des Torbogens inmitten der vornehm-weißen Häuser mit dem Hinweis auf Kunst gefällt mir. Die früher etwas verkommene Straße hat durch private und städtische Verschönerungs- Investitionen einen ungeheuren Auftrieb bekommen. In den sehr gepflegten Hinterhöfen hat „die Szene“ ihren Auftritt. Es bleibt nichts mehr dem Zufall überlassen, dafür sind die Mieten inzwischen zu hoch. Weiterlesen

„Sommer, Sonne, Kaktus”

Weissensee - Strandbad, TerrasseAuf den Kaktus müssen wir verzichten, dafür gibt es hier Palmen satt. Den Song von Helge Schneider höre ich gerade vor der Kasse des Strandbades WEISSENSEE hinter mir als Klingelton aus einem Handy. Das passt, denn heute ist ein Sommertag, an dem alles stimmt und die Musik sofort in die Hüften geht. Leicht swingend löse ich mir eine Eintrittskarte, die um 13 Uhr nur 3 Euro kostet, statt 5 Euro. Käme ich um 17 Uhr, wäre das Vergnügen mit Baden und Sandstrand schon für 1 Euro zu haben. Das ist preiswert, wenn ich bedenke, was es hier alles zu sehen gibt. Dicke, Dünne, Junge und Alte – Menschen in zu kleinen und zu großen Badeanzügen, viel tätowierte Haut, Bademützen in allen Farben. Weiterlesen