Hell wie der lichte Tag

OSRAM - Werbung 2Mit diesem Slogan warb einst die Firma Osram für ihre Leuchtmittel. Im Berliner Stadtteil Wedding hingen in den Spitzenzeiten 5.000 sichere Arbeitsplätze an diesem Firmennamen, den jedes Kind kannte. 1990 wurde die Produktion an diesem Standort eingestellt, der Helligkeits-Klassiker knipste das Licht aus. Der imponierende Gebäudekomplex aus gelben und orangefarbenen Klinkern erinnert daran, dass Berlin ein bedeutender Produktionsstandort war. In den Fabrikationssälen wurde im Akkord für einen der größten Glühlampen-Hersteller Europas gearbeitet.

OSRAM - TurmOSRAM - Schornstein.2Nostalgische Gefühle sind erlaubt. Wo ist sie hin, die Industrie? Heute kommen die meisten Glühlampen aus China. Die beiden alten Fabrikschlote im ersten Hof rauchen nicht mehr und an der Turmuhr ist sowieso die Zeit stehen geblieben. Der große Zeiger steht still auf Dreiviertel – aber vor welcher Stunde, verrät sie nicht, denn der andere Zeiger fehlt. Das Zifferblatt ist einem Zahnrad nachempfunden, auch das ist unbewegt.

Nach Sanierungsarbeiten in den 1990er Jahren kam neues Leben in die Osram-Höfe. Heute ist hier ein Campus der Beuth-Hochschule für Technik. Die Studierenden müssen ihre Birne ohne Osram leuchten OSRAM - Triolassen. Aber das ist noch lange nicht alles, was in dem denkmalgeschützten Komplex untergebracht ist. Die fünfgeschossigen Backsteinbauten bieten einiges an Fläche. Eine komplette Etage hat das „SOS-Kinderdorf“ für sein Ausbildungsrestaurant OSRAM - SchildROSSI gemietet.

Leider hat es täglich nur zwei Stunden in der Mittagszeit geöffnet, aber das reicht vielen Menschen, um ihre Pausen hier zu verbringen und ein gesundes, nahrhaftes Essen zu sich zu nehmen. Einen preiswerten und abwechslungsreichen Mittagstisch anzubieten, ist die eine Sache. Planung, Organisation und Durchführung von Sonderveranstaltungen ist die andere Seite der Ausbildung. Viele junge Menschen erhalten hier die Chance für eine gute Ausbildung im Gastgewerbe.

Salatbuffet, Dessert-Abteilung, zwei  Ausgaben für die Tagesgerichte und eine Bar gehören in dem großen, hellen Restaurant zum OSRAM - Raum 4Standard. Die Tische sind liebevoll hergerichtet und es ist genug Platz für alle Teller, Flaschen und Gläser, die der Gast so um sich hat. Die Unterstützung durch die flinken Azubis in ihrer feschen Dienstkleidung wird als angenehm empfunden.

In den Osram-Höfen ist natürlich nicht nur Dienstkleidung angesagt. Es gibt hier Outlets verschiedener Mode-Labels, die äußerst günstig sind. Zwei Galerien, Möbelläden, ein Computerfachmarkt, OSRAM - LaluzRaumtextiliengeschäfte und bekannte Lebensmittel-Discounter sind hier ansässig wie auch das Dänische Bettenlager.
Man kann also ausgiebig shoppen, Hunger und Durst stillen, Technik studieren, eine Ausbildung machen, Kultur in Bild und Ton erleben und auch dem Zentralarchiv des Deutschen Herzzentrums einen Besuch abstatten. Viel versprechend sehen auch Speisekarte und Unterhaltungsangebot im Schaukasten des Restaurants La Luz aus, aber momentan ist OSRAM - Polizeidort Winterpause.

Dass dieses Areal bei Filmproduktionen sehr beliebt ist, versteht sich eigentlich von selbst. Damit hier nichts aus den Fugen gerät, ist auf dem Gebiet der Osram-Höfe doch noch eine Abteilung in Dienstkleidung angesiedelt: Der Polizeiabschnitt 35. Beim Rauchen vor der Tür wird ein Polizist in Uniform gefragt: „Wie viele Polizistenwitze gibt es?“ Er antwortet: „Zwei, der Rest ist wahr.“

Osram-Höfe
Oudenarder Straße 16-20
13347 Berlin

2 Gedanken zu „Hell wie der lichte Tag

  1. Köstlich einleuchtende, wortwitzige Beschreibung …. Birne Helene ist sicher ein Muss auf den Speisekarten! Freue mich d’rauf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.