Rund ums Ei

Ostern 2016 - Zweige, kleinWas wäre Ostern ohne das Ei? Ob aus Schokolade, Marzipan, hartgekocht oder aus Kunststoff: Zur Osterzeit leuchten uns aus allen Ecken bunte Eier entgegen und warten darauf gekauft, verschenkt und verspeist zu werden. Für viele Familien ist die Zeit der Vorfreude aber das Wichtigste. Da werden die Eier ausgeblasen, in Farbe getunkt oder handbemalt. Sie findet man dann überall als Dekoration. Wer einen Baum im Garten hat, überlegt, welches Ei sich für welchen Zweig eignet. Das Ei als zentrales Symbol des Osterfestes hat Hochkonjunktur. Doch woher kommt dessen Bedeutung? Viele Traditionen und Geschichten ranken sich „Rund ums Ei“.

In fast allen Religionen gilt das Ei als Symbol für Fruchtbarkeit, neues Leben und die Wiedergeburt. Schon im alten Ägypten, in Phönizien und in Persien galt das Ei als Ostern 2016 - Kaufhaus-EiUrsprung der Welt. Im alten Rom und in Griechenland wurden während der Frühlingsfeste Eier als heilige Symbole gefärbt, bemalt und verschenkt. Später wurde die Tradition des Verschenkens der Ostereier von der Kirche verboten, um nur noch die kirchlichen Bräuche zu feiert. Doch die Folklore setzte sich durch. Um sich bei der Fortsetzung des Rituals nicht ertappen zu lassen, wurden die Eier nicht mehr persönlich verschenkt, sondern auf den Feldern von den Familien vergraben und versteckt. Sie mussten gesucht werden – was wir bis heute noch tun!

OSTERN 2016 - FarbbecherAuch aus praktischen Gründen ist das Ei zu Ostern populär geworden. Da im Mittelalter während der Fastenzeit der Verzehr von Fleisch, Milch und Eiern von der Kirche nicht erlaubt war, aber die Hennen im Frühling mehr Eier legen als sonst, kam es zu einem Eierüberschuss. So wurden die Eier hart gekocht, um sie länger haltbar zu machen und anschließend kunstvoll zu schmücken.

Wer es sich leisten konnte, wickelte die Eier in Blattgold ein, wer arm war, kochte die Eier zusammen mit Blättern oder Blüte, um ihnen Farbe zu geben. Später tauchte man die Eier in Farben, denen eine Bedeutung zugeschrieben wurde: Rot für den Opfertod Christi, Gelb für die Weisheit, Weiß für die Reinheit, Grün für die Jugend und Orange für Kraft Ostern 2016 - Sonne__Halbsonne_und_Strahlenbuendelund Ostern 2016 - Handarbeit mit NadelAusdauer.

Auf eine jahrhundertealte Tradition der Ostereier-Dekoration dürfen die Sorben im Spreewald stolz sein. Dabei werden spezielle Techniken angewandt. Mit einer heißen Nadel verziert man die mit Bienenwachs behandelten Eier kunstvoll mit farblichen Ornamenten. Dabei werden traditionelle Muster aufgetragen.Gezogene Tropfen als Sonnenstrahlen stehen z.B.  für Glück und Zufriedenheit,

Ostern 2016 - Fruehstuecks-EiWas kam zuerst: das Huhn oder das Ei? Diese Frage beschäftigt uns seit eh und je. Die Evolutions-Forscher meinen, dass vor 65 Millionen Jahren die ersten Hühnervögel ihre Eier an Land abgelegt haben. Ein paar Millionen Jahre später gab es das Bankiva-Huhn, das als Vorfahr unserer heutigen Haushühner gilt. Frühstückseier gibt es also schon lange.

Ob bunt am Baum oder als Geschenk, Ostern hat sich bei uns als fröhliches Fest etabliert. Man trifft sich zum Familien-Spaß beim Eiersuchen oder vielleicht kommt es zum Ostern 2015 - OstereierRendezvous mit der Liebsten auf dem ALEX. Spaßmacher Heinz Ehrhardt wartete leider vergebens und dichtete:

Wer ahnte, dass zum Weihnachtsfest
Cornelia mich sitzen lässt?
Das war noch nichts: zu Ostern jetzt
hat sie mich abermals versetzt!
Nun freu ich mich auf Pfingsten –
(nicht im Geringsten!)

Wir freuen uns mit allen, die nicht versetzt werden
und wünschen Fröhliche Ostern!

Fotonachweis:
Sorbisches Osterei, J.-M. Bierke

4 Gedanken zu „Rund ums Ei

Schreiben Sie einen Kommentar