Die Mischung macht´s

Mischkonzern E. - BarmannIn der (P 103) Potsdamer Straße, Hausnummer 103, werden nicht nur Cocktails gemischt oder die Zutaten für einen vegetarischen Salat. Die Gaststube gleicht hier eher einem Saal, in dem reichlich Platz ist für die Mischung aus Malerei, Literatur, Musik, Film,  Gastronomie und Darstellungen aller Art. Heute ist keine Lesung mit Pianomusik, sondern die Vernissage eines Künstlers aus der unmittelbaren Umgebung. Große Formate schmücken die Wände, große Muster die Bekleidung der Gäste.

Mischkonzern E. - Bar, KuenstlerKunst trägt immer enorm zur Atmosphäre bei, das weiß das Team vom MISCHKONZERN genau. Die Herren Mohsen, Mehran und Engür, die diesen „Konzern“ vor einigen Jahren gründeten, hatten ein sicheres Händchen und guten Kontakt zu Künstlern, die nur zu gern ihre Werke an den sanierten Kaffeehaus-Wänden sehen. Vor einigen Jahren befand sich  in diesen Wänden  noch ein Friseur-Salon, aber 100 Jahre davor wurde der Kopf durchaus zum Denken eingesetzt: der große Laden beherbergte eine Autoren-Buchhandlung, in der sogar Nobelpreisträger Thomas Mann aus seinen Werken vorlas.

Dichtern und Denkern von heute wird hier gern Gelegenheit gegeben, das Publikum zu begeistern, die „Macher“ müssen nur angesprochen werden, denn meistens gibt es einen Platz in deren Konzept.

Mischkonzern E. - KellnerinDie Einrichtung ist  ebenfalls  der  Mischung gezollt: gepolsterte Vintage-Sessel mit violettem oder rotem Samt haben etwas Theaterhaftes und passen doch irgendwie zu einfach gezimmerten Tischen und vergoldeten Deckenlampen. Der freigelegte Stuck  der Decken und Wände passt zum gut erhaltenen Steinfußboden.

Dem Gast ist schnell klar, dass  der Name Mischkonzern so gar nichts mit Unternehmertreff und Businesswelt zu tun hat. Hinter den großen Panoramafenstern zur Potsdamer Straße verbringt man gern die Mittagspause oder trifft sich zum Abendessen, aber alles ohne Hektik und Erfolgsdruck. Kein „Business-Lunch“, sondern eine schmackhafte Verführung aus der offenen Küche erwartet den Gast.

Mischkonzern - Kueche - neu 2Mangold-Suppe mit Croutons aus Mandelbrot, Süßkartoffel-Püree mit geschmortem Fenchel, klare Tomaten-Consommé oder ein Gemüse-Omelette mit gerösteten Pistazienkernen Die Liste der Köstlichkeiten ist lang. Die sorgfältig ausgewählten Weine und Schnäpse sind bei den Kunden ebenso beliebt. Nur der Biertrinker bleibt ein wenig auf der Strecke; für ihn gibt es nur Flaschenbier, nichts vom Fass. Aber irgendwas ist ja immer.

Bemerkenswert am Mischkonzern ist die Konsequenz, mit der es nichts “ to go“ gibt. Auch mit Plastikgeld kann man hier nicht landen. Bares ist Wahres. Am Nebentisch Mischkonzern E. - Omamurmeln zwei Gäste, die diese grandiose Location auch erst heute entdeckt haben, dass man den Ort gar nicht weiter empfehlen dürfe, damit der Zauber nicht bricht und  alles genau so in der Zeit stehen bleibt.

Der Meinung bin ich eigentlich auch, aber der Schornstein muss schließlich rauchen, damit dieser Ort erhalten bleibt.  Engür, der mit zwei persischen Freunden den Mischkonzern gründete, müsste sonst wieder verstärkt für seine Taxizentrale arbeiten. Damit haben die drei bereits Leben und Studium verdient – jetzt sollen Kunst und Gastronomie das Wichtigste sein.

MISCHKONZERN (P 103)
Potsdamer Straße 103
10785 Berlin
Tel.: 030 – 5470 6000
Täglich: 09:00 Uhr bis 24:00 Uhr

3 Gedanken zu „Die Mischung macht´s

  1. hier bekomme ich stets die BESTEN !!! Tips..
    habe vieles bereits ausprobiert..
    noch nie enttäuscht..
    und stets charmant und oft witzig informiert
    worden.. W E I T E R SO!!!

    Christina v. Radowitz

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.