Hatschi!!!

Das Lexikon sagt, dieses Wort sei ein Ausruf, der das Niesen nachahmt. Also ist jetzt Erkältungszeit, denn dieser Ruf ist gerade überall zu hören. Es ist ratsam in Deckung zu gehen und sich vor Bazillen zu schützen. Die Lage ist ernst, wir müssen etwas Gutes zu uns nehmen, damit wir stabil bleiben. Noch bevor die Gelenke knacken, die Zähne klappern und es im Schädel brummt. Ohne Umwege sucht der Leidende die Apotheke auf, um sich beraten zu lassen. Auch über Nebenwirkungen, versteht sich. Aber der Herr Apotheker steht noch aufrecht hinter der Kasse, darum ist die Erwartung an seine Heilmittel groß.

Die Nase läuft, der Husten nervt. Die Gefahr, für 7 Tage niedergestreckt zu werden, ist groß, denn die Erkältung dauert immer gleich lang: eine Woche mit Arztbesuch – 7 Tage ohne Medizinmann. Die Berge der Papiertaschentücher und die Stapel ausgepresster Zitronenhälften werden immer größer. Der Mensch spricht nasaler, als er eigentlich müsste und bekommt dafür viel Mitleid geliefert – von denen, die noch verschont sind. Rote Augen, klappernde Bronchien und dumpfe Stimmung sind die Begleiter der nächsten Wochen. Darum her mit Grog, Glühwein, Ingwertee, heißer Zitrone, Rinderbrühe und Hühnersuppe.

Frisches Obst und Gemüse sind natürlich gut gegen fast alle Leiden. Als selbst gemixter SMOOTHIE war es der Sommerdrink schlechthin. Aber im Winter frösteln wir ja bei dem Gedanken daran. Die wackeren Vegetarier und Veganer erhitzen sich so einen Drink einfach. Aber es gibt da noch die andere Fraktion , die inzwischen wie selbstverständlich zur BROTH / BRODO / BROX / BRÜHE greift. Natürlich „to go“, denn der heiße Trend aus New York und London ist bis nach Berlin rüber geschwappt. Zwischen 2,80 und 4,40  €uro kostet so ein heißer Gesundheits-Drink mit vielen Mineralien und Kollagen: gut für Haut und Haar. Für einen kleinen Aufpreis ergänzt der diensthabende Mensch an der Suppen-Bar das moderne Getränk um Geschmacksverstärker wie: Ingwer, Petersilie, Schnittlauch,  Kurkuma, Kokosöl oder Shitake-Pilze.

Die so genannten „Pop-Up“-Läden sind ein cleveres Konzept, die aus stillgelegten Eisdielen die Rollläden im Winter gewinnbringend wieder hochziehen. Schluss mit dem Winterschlaf mitten in der Stadt. Kein toter Raum mehr, denn hier wird aus kalt für einige Monate heiß.

Die Anti-Erkältungs-Drinks alkoholischer Art sind ja viel bekannter als Rinderknochenbrühe, die man vielleicht schon zur Stabilisierung zu sich nimmt. Wenn der Schnupfen dann da ist und die Lebenslage kritisch, hilft vielleicht ein HOT TODDY, mit dem sich Iren und Schotten über den Winter helfen: ein großer Schluck  süßer Whisky (auf keinen Fall eine rauchige Variante)  wird um Honig und Zitrone ergänzt, dann mit heißem Wasser aufgegossen. Wenn dieses Gemisch angenehm in den Augen brennt, wickelt der Patient sich am besten in eine Wolldecke und bleibt sanft schwitzend bis April auf dem Sofa liegen. Wenn jemand nachschenkt, muss man nicht dem leidenden Spiegelbild zuprosten!

Nicht zu vergessen ist die gute alte Hühnersuppe als Heilmittel. Bereits zu Goethes Zeiten war im Kochbuch seiner Mutter von guter, kräftigender Suppe die Rede. Der zeitgenössische Dichter Wiglaf Droste hat es auch mit der Gedichtform versucht:

„Gliederschmerzen? Ach und Weh?
Schädelbrummen? Ziepezeh?
Du fühlst dich wie durch vier geteilt?
Heiße Hühnersuppe heilt
in die Supp‘ hinein gehören
Porree, Sellerie und Möhren,
Knoblauch, Pfeffer, Salz und Chili,
Zwiebeln, Honig, Ingwer, Curry
und ein Maishuhn, gelb und fett
köchelt im Aromabett.
Um sich königlich zu runden
braucht die Sache gut vier Stunden.
Dann entfernt man, das muss sein,
Hühnerhaut und Hühnerbein.
Köstlich wird die Suppe munden,
dich vom Kranken zum Gesunden
wandeln und dir Kräfte geben
Energie und Schwung zum Leben.
Denn es ist ein Heidenspaß
laut zu sagen: Ich genas!
Endlich kann man wieder trinken,
feiern, singen, süß versinken.
Alles nuckelt an der Fluppe
Dank der guten Hühnersuppe.
Weil die Nachricht ihn ereilt:
Heiße Hühnersuppe heilt.“

Bonebrox
Pop-Up Store

Weinbergsweg 21
13149 Berlin-Mitte
Tel.: 030 – 239 492 25
Geöffnet: im Winter täglich 11:00 – 19:00 Uhr

Bildnachweise: radioeins, istockfoto,
dasprinzipgesundheit, buzzle, penny

3 Gedanken zu „Hatschi!!!

  1. lustiger artikel, wenngleich ich whisky u andere alkoholische heißgetränkt hasse … ich will einfach gesund bleiben … weiter so mit lustigen Artikeln …
    hannah

  2. So ein Schnupfen ist schon lästig. Man fühlt sich total außer Gefecht gesetzt. Ingwertee ist auch mein Rezept und natürlich mit Decke auf der Couch. Herr Morgenstern reimte derzeit auch schon über den Schnupfen: „Ein Schnupfen saß auf der Terrasse, auf dass er sich ein Opfer fasse…“
    Bald ist Frühling

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.