Freitags Fisch

Fischfabrik - Matrosen-Crew 1Hier fehlt nur noch der Blick auf die hohe See. Es kann natürlich keiner verlangen, dass Berlin am Meer liegt und in der Danziger Straße die Nordseewellen an den Pflasterstrand plätschern. Der Name des Stadtteils Prenzlauer Berg erinnert eher an das Gegenteil, allerdings will ich keinen Berg besteigen, sondern etwas Gutes essen. Heute habe ich mir die FISCHFABRIK ausgesucht, denn es ist Freitag und zu Hause gab es an diesem Tag immer Fisch. Gekocht, gebraten, gedünstet, meistens mit Senfsauce. Jetzt bin ich gespannt, was mich hier bei der Matrosen-Crew erwartet. Weiterlesen

Déjà vu – schon erlebt

Im französisch beeinflussten Berlin treffe ich häufig auf Begriffe, die aus Napoleons Zeiten stammen und in den normalen Sprachgebrauch übernommen wurden. Abgesehen davon, dass der Kaiser der Franzosen in diesem Restaurant auch ein „déjà vu“ hätte und nichts auf der Speisekarte vor ihm sicher wäre – hier geht es mal nicht um Historisches. Dieses Restaurant in Pankow, ganz versteckt hinter einer Hecke an der Häuserschlucht der Binzstraße, ist ein guter Tipp, um Erinnerungen an den Frankreich-Urlaub nachzuschmecken, noch einmal zu erleben, wie es war, bei gutem Essen in vertrauter Runde zu sitzen, den roten und weißen Wein vom Fass zu genießen – genau wie „schon gesehen“. Denn das wäre die korrekte Übersetzung von „déjà vu“. Weiterlesen