Ausflug nach Elbflorenz

Dresden - SchiffDer Berliner muss mal wieder die Nase in den Wind halten. In nur einer Stunde und vierzig Minuten ist er mit der Bahn in Sachsen, mitten im Herzen von Dresden, in der Stadt, die wegen ihrer vielen Kunstsammlungen und ihrer Architektur sehr an die toskanische Hauptstadt erinnert und deshalb gerne auch Elbflorenz genannt wird. Eine Stadt mit viel Flair und Herz, Kunst und Gold. Geprägt wurde sie von August dem Starken (1670 – 1733), der als Kurfürst von Sachsen gleichzeitig König von Polen war. Wilde Geschichten um Frauen und Macht ranken sich um ihn. Die Spuren seiner Regentschaft sind hier überall präsent und werden gerne fotografiert. Der berühmte Zwinger, die Frauenkirche und die Hofkirche sind durch seine Initiative entstanden. Weiterlesen