Guten Morgen Frau Bäckerin!

Sehen Ihre Kunden auch so ausgeschlafen aus wie Sie? Wie bringen Sie das alles nur unter einen Hut? Im wohl kleinsten Café Berlins haben Sie alles auf nur 20 Quadratmetern zusammengebracht: eine Backstube, eine Konditorei, eine Küche, eine Vorratskammer, ein Café, ein Bistro und eine Kita.

Wirklich, man ahnt, dass Sie vom Fach sind, denn jede Bewegung muss sitzen und effektiv sein. Während Sie die eindrucksvolle Kaffeemaschine „Brasilia“ bedienen, schmilzt auf dem kleinen Herd schon die dunkle Schokolade für die beliebten Brownies, die Sie nebenbei backen werden. Aber vorher müssen Sie schnell das Blech mit dem Mandelkuchen aus dem Ofen ziehen.

Gleich lassen sich die ersten Frühstücksgäste etwas Feines von Ihnen zusammenstellen. Von allem etwas: von herzhaft bis süß wird alles nach Wunsch gemacht, komplett für 6,50 €. Wer zur Mittagszeit reinschneit, kann sich auf das Tagesangebot freuen; ab 3,- € gibt es hier eine warme Speise. Heute: Gefüllte Paprikaschote mit Basmati-Reis. Alles selbst gemacht! Ich staune weiter ………. Kuchen, Torten, Quiches, Tartes, belegte Bagels und Ciabatta, Kekse, Waffeln und Brownies bieten Sie in der Zeit von 10 bis 18 Uhr an. Frühstück und Mittagessen gibt es ebenfalls zeitlos. Die Preise stehen groß und deutlich auf zwei Schultafeln an der Wand. „Aber um 18 Uhr ist dann wirklich Feierabend, dann muss ich mich um Mattis kümmern“, sagen Sie strahlend und freuen sich auf Ihr 18 Monate altes Söhnchen. Der wird vermutlich bald mit den anderen Kindern an der Bar sitzen und ein „Waffel am Stil mit Schoko und Streusel“ für 50 Cent bestellen. Diese Herz-Waffeln sind der Hit, dafür kommen die Kinder mit ihren kaffeetrinkenden Eltern in Scharen. Die Tartes „Rote Grütze mit Schmand“ und Pflaume-Mandel darf ich probieren. Sehr gelungen. Ich schmecke die Butter heraus, 3 Konditormützen für Sie!

Sie haben ein sehr familienfreundliches Café in Berlin-Schöneberg installiert, dem ich weiter viel Erfolg wünsche, denn diesen kleinen hübschen Ort mit seinen hohen Holztischen und vielen Spiegeln an den Wänden gibt es ja erst seit März diesen Jahres. Sie sind gelernte Hotelfachfrau und haben jahrelang in der Nacht-Gastronomie gearbeitet; jetzt haben Sie Ihren Arbeitsplatz ins Tageslicht verlegt. Haben Sie sich schon daran gewöhnt? Ach, es ist schon wieder dunkel draußen? Na, dann bleibt ja alles beim alten. Ich kaufe noch ein frisches Landbrot, das Sie aus dem Umland beziehen und gehe nach Hause. Abendbrotzeit.

Frau Bäckerin
Tessa Jacobsen
Eisenacher Straße 40
10781 Berlin
Tel.: 030-680 74 565
Mo. – Fr.: 8 bis 18 Uhr
Sa. + So.: 9 bis 18 Uhr