Wo der Pfeffer wächst …

Wünscht man Menschen in eine weit entfernte Gegend, dorthin, wo der Pfeffer wächst, bedeutet das nichts Gutes. Auf dem Pfefferberg im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg wird dieses Gewürz nicht angebaut, darum ist es auch kein Ort der Verbannung, sondern der Braukunst. 1841 gründete an dieser Stelle der bayerische Braumeister Joseph PFEFFER die erste Brauerei untergäriger Brauart. Weiterlesen

Im Prater blühen wieder die Bäume

PRATER - EingangBeim Stichwort PRATER denkt doch alle Welt gleich an Wien und an das große Riesenrad und dann erst an das bekannte Lied von Robert Stolz. Und schon sind wir beim Thema Volksvergnügen. Damals wie heute setzten Brauereien und Winzer, Bäcker und Metzger auf die Freizeit-Bedürfnisse der Bevölkerung, die an den unterschiedlichsten Orten zufrieden gestellt sein wollten.
Prater bedeutet nichts anderes als Wiese (lat. „pratum“) und bezeichnet zugleich den ältesten Biergarten Berlins. Im Ortsteil Prenzlauer Berg, in der Kastanienallee, gibt es diese Vergnügungsstätte schon seit 1837 – in unterschiedlicher Form, versteht sich. Weiterlesen

Hier können Familien frühstücken!

Eierschale - aussentFrüher konnte man an vielen Berliner Wirtshäusern lesen: „Hier können Familien Kaffee kochen“. Damals war alles knapp: der Kaffee, der Schnaps, der Kuchen und das Geld. Den Kaffee brachte man mit, für das heiße Wasser zahlte man ein paar Pfennige. Trotzdem war die Lust, die freie Zeit in frischer Luft mit der Familie zu verbringen groß. Picknick war die eine Form der Verpflegung, der „Kaffee- und Biergarten“ die andere beliebte Möglichkeit. Treptow im Teltower Land mit seinen lichten Buchenwäldern war schon immer ein beliebtes Ausflugsziel der Berliner. Dort, wo heute die Puschkinallee der Spree ganz nahe kommt, liegt seit 110 Jahren das beliebte Ausflugslokal ZENNER mit der EIERSCHALE. Volksvergnügen aller Art: Disco, Bingo, kulinarische Spezialitätentage, Miss-Wahlen – alles kann in dem Saal, der 400 Personen fasst, stattfinden. Weiterlesen