Fleck & Schneck

Ich hatte Zeit. Bis zur Rückfahrt nach Berlin blieben noch drei Stunden. Wohin im Ländle – wohin in Stuttgart? Ich bekenne, dass ich numal ein leidenschaftlicher Café-Geher, ein Café-Genie-ßer, ein Café-Sitzenbleiber bin. Doch es muss stimmen!

Von einer kleinen Caffé-Bar in der Torstraße hatte ich gehört, die „Fleck & Schneck“ heißt und unter Kaffeeschwärmern längst bekannt ist, denn es soll dort den allerbesten Espresso der ganzen Stadt geben.

Von Stadt-Mitte waren es zu Fuß ca. fünfzehn Minuten, dann stand ich in der Torstraße vor der kleinen CAFFÉ-BAR und war überrascht – mediterranes Flair mitten in der City! Neugierig trat ich ein und ergatterte einen der wenigen Plätze. Wie in den südlichen Ländern wird hier der Espresso an der Theke getrunken oder rechts an einem der beiden hohen Tischborde auf Barhockern. Alles ist aus dunklem Holz und erinnert an Filmszenen aus vergangenen Zeiten. Vorne prunkt das glänzende Herzstück, die Espressomaschine. Decke und Wände sind in kräftigem Ocker und weiter hinten lädt ein Lesesofa zum Bleiben ein. Gegenüber steht deckenhoch ein imponierender Schrank mit Gläsern und Flaschen.
 
Am Ausschank läuft die Hauptschlagader dieses Ortes, eigentlich wie in jeder florierenden Bar. Es wurde geredet, zugehört, artikuliert – als wäre man zu Haus in der Küche, denn erfahrungsgemäß endet dort ja jede private Party, weil es dort kuschelig-eng ist und man das sagt, was man schon immer sagen wollte.Ich bestellte noch einen hochgelobten Espresso und halte Ausschau nach Aschenbechern – schade! Hinten an der Ockerwand entdeckte ich ein Ensemble nostalgischer Dinge, eine Wandleuchte, ein Brett auf geschnörkelte Konsole, daneben ein altes Telefon. Es fehlte nur Omas Häkeldeckchen. Etwas seltsam an diesem Ort, doch das erzeugt eine private Atmosphäre. Die Accessoires geben Gemütlichkeit.
 
Jetzt diskutiert das Paar auf dem Sofa schon etwas intimer …, ich sehe mich besser weiter im Raum um und erkunde das Angebot. Was wird dem Gaumen geboten? Kaffee in allen Farben und Formaten natürlich: vom Cappuccino bis zum Latte Macchiato und mehr. Den besten Espresso der Stadt selbstverständlich! Erlesene Weine und nicht alltägliche Biere, aber auch Bio-Limonade. Für den kleinen Hunger auf Herzhaftes wird mit entsprechenden Snacks gesorgt. Alles zu moderaten Preisen.
  
Der Espresso war wirklich ein Genuss! Ich genoss weiter und vergaß die Zeit. Wer mehr sehen und erleben will und zum Espresso gerne eine Zigarette rauchen möchte, kann es im Frühling und Sommer draußen an kleinen Betontischen tun und dem brausenden Verkehr lauschen, der Melodie der Großstadt. Das Publikum scheint sich sehr wohl zu fühlen und für manchen ist die kleine Bar zum eigentliche Wohnzimmer geworden. Gerne wäre ich geblieben, doch ich muss los. Die Bahn nimmt sich vor, auf die Minute loszufahren und pünktlich anzukommen. Ich werde es erleben.

CAFFÉ-BAR
„Fleck & Schneck“
Torstraße 27

70173 Stuttgart