Grenzenlos

Ost - West, U-Bahn, neu 2So ist die Situation heute im OST-WEST-Café an der Bernauer Straße/Ecke Brunnenstraße im Berliner Stadtteil Wedding. Genau hier verlief die Mauer, die Berlin für achtundzwanzig Jahre zu einer geteilten Stadt machte. Viele behaupten heute noch, dass die Teilung speziell an der Brunnenstraße sichtbar sei, aber mit vertauschten Rollen. Der eigentlich östliche Teil zwischen Bernauer Straße und Rosenthaler Platz ist heute durch die vielen Galerien, Restaurants, Anwalt-Büros und Boutiquen so ausgestattet wie früher der westliche Teil der Stadt. Aber der Westen, der genau an der Ecke des OST-WEST-CAFÈ beginnt, sieht heute wie der einstige Osten an dieser Stelle aus. Graue Häuser in allen Schattierungen, vereinzelte triste Läden, darunter ein Föhn-Salon für Hunde, lieblose Schaufenster, ein verlassener Spielplatz, verwahrloste Balkons. Weiterlesen

Café mit Zeitung

Unsere Stadt hat ja eine große Pressetradition. Dass Kaffeetrinker automatisch Zeitungleser sind, ist vielleicht nicht jedem bekannt, darum sage ich es an dieser Stelle gern. So liegt es nicht fern, dass ich während meines Spazierganges hier in Stadtmitte über den Checkpoint Charly hinaus vor der Rudi-DutschkeStr. 23 (vormals Kochstraße) stehenbleibe und lese: „TAZespresso„. Café mit Zeitung, ein Platz für mich! Und ich finde heraus, dass im Jahr 2007 die Namensänderung der Straße aufgrund einer TAZ-Initiative erwirkt wurde. Das beeindruckt mich. Meine Neugier auf einen TAZepresso, Fair gehandelt – versteht sich, wurde nicht enttäuscht. Nach 2 Doppelten muss zwar nicht gleich der Notarzt kommen, aber Weiterlesen