Nackt bei NEWTON

Newton - aussenSind Sie jetzt geschockt? Bei Helmut Newton gehörte nackt oder „fast unbekleidet“ sein zum Programm. Der in Berlin geborene und auch hier beerdigte Fotokünstler war einer der begehrtesten und teuersten Mode- und Aktfotografen der Welt. 2004 starb er nach einem Verkehrsunfall mit seinem Cadillac in Los Angeles, wo er zeitweise lebte. Er war an vielen Orten der Welt zu Hause, aber seine Heimat blieb Berlin. Darum muss man die elegante NEWTON-Bar am Gendarmenmarkt/Ecke Charlottenstraße als eine Hommage an diesen berühmten Mann sehen, der die Frauen, gute Whiskys, kubanische Zigarren, feine Kleidung und schnelle Autos liebte.

Weiterlesen

Film und Fernsicht

Auf dem Berliner Potsdamer Platz bin ich gerne zur Zeit der Filmfestspiele, wenn es dort so richtig voll ist! Aber für die Kinos bekommt man selten Karten und in den Bars nie einen Platz. Das ist nun Vergangenheit, BILLY WILDER’S BAR unten im Filmhaus gehört heute mir! Die ganz schwarz gekleideten Bar-Keeper mit ihren schnellen Bewegungen faszinieren mich. Sie beherrschen den dominanten Tresen perfekt. Das Angebot ist groß und bunt: 120 verschiedene Cocktails können hier gemixt werden, allein 85 Sorten Wodka stehen zur Auswahl. Eine Sorte davon wird die Basis für meinen ersten Drink sein, denn ich bestelle eine „Bloody Mary“. Zum Wodka gesellen sich viel Tomatensaft, scharfe Gewürze und eine Stange knallgrüner Sellerie. Schmeckt gut, irgendwie gesund. Ob Billy Wilder so etwas auch am Set getrunken hat?

Weiterlesen