Auf Tucholskys Spuren

Tucholsky - aussen, TagIn der Tram Linie 1 sehe ich am Samstagmittag nur aufgeschlagene Stadtpläne, höre Leute telefonieren, sehe sie Smartphones oder iPads wischen, im Gedränge dazu babylonisches Sprachgewirr. Ein internationales Kleinkind heult, die Mutter schimpft. Ich muss hier raus – an die Luft. Am Rosenthaler Platz verlasse ich das umweltfreundliche Verkehrsmittel und mache mich auf den Weg. Strahlenförmig gehen die Straßen von diesem Platz in jede Himmelsrichtung ab. Als Berliner weiß ich natürlich, dass ich ab „Mitte“ immer von sehr viel Geschichte begleitet werde. Daher entscheide ich mich heute für die Torstraße. Weiterlesen

Alles in BUTTER

Es ist Sonntag früh, Brunchzeit. Für mich heute mal nicht in der eigenen Küche. Ich muss mich beeilen, denn wer zu spät kommt, wird von denen bestraft, die bereits einen Platz erobert haben – dort im Café BUTTER, in Prenzlauer Berg. Außerdem bin ich mit meinem Schachfreund verabredet, der seinen Sieg vom letzten Mal wiederholen möchte – was ihm hoffentlich nicht gelingen wird, weil ich in Siegerlaune bin, denn ich habe im Café BUTTER ein Heimspiel. Hier sitze ich häufiger und schaue gerne auf das bunte Berliner Kiezleben, das es hier schon immer gab. Weiterlesen