Wo der Pfeffer wächst …

Wünscht man Menschen in eine weit entfernte Gegend, dorthin, wo der Pfeffer wächst, bedeutet das nichts Gutes. Auf dem Pfefferberg im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg wird dieses Gewürz nicht angebaut, darum ist es auch kein Ort der Verbannung, sondern der Braukunst. 1841 gründete an dieser Stelle der bayerische Braumeister Joseph PFEFFER die erste Brauerei untergäriger Brauart. Weiterlesen

Der Staatsanwalt hat das Wort!

Instanz - aussenDas will ich gerne glauben, wenn ich auf die Speisekarte des ältesten Berliner Restaurants „ZUR LETZTEN INSTANZ“ blicke. Was sich wie eine Anlage zur Zivilprozessordnung liest, wird  für alle Nicht-Juristen ins Speise-Deutsch übersetzt, ins Englische natürlich auch, denn das Publikum ist sehr international. Die Gerichte heißen hier: Einstweilige Verfügung, Verhandlungspause oder Fristverlängerung. Mit dem Sühneversuch ist Sauerbraten gemeint, mit der Beleidigungsklage ein Matjes-Tatar und mit dem Kreuzverhör ein Gulasch. Der Renner ist die Zeugenaussage (Eisbein/Sauerkraut/Erbspüree), aber auch die Urteilsbegründung (Rinderroulade mit Wirsingkohl) wird gern genommen. Was sich hinter Anwaltsfrühstück oder Plädoyer verbirgt, werde ich demnächst den Gerichtsschreiber fragen, denn Land- und Amts-Gericht befinden sich auf der anderen Straßenseite. Weiterlesen